KMU-Blog

Ein KMU-Blog aus dem Laufental

«Läuft automatisch aus»

Im neuesten K-Tipp steht eine kleine Warnung, die uns Gewerbler interessieren sollte:

Falle für Gewerbler. Immer wieder ziehen clevere Inserateverkäufer Gewerbler über den Tisch. Sie fordern ihre Opfer am Telefon auf, den bald folgenden Fax sofort zu unterschreiben, damit keine weiteren Inserate geschaltet würden.

Um diese (falsche) Behauptung zu untermauern, liest man auf diesen Faxformularen stets den gleichen Satz: «Läuft automatisch aus, wird danach nicht verlängert.» Im Kleingedruckten steht aber, dass es sich im Gegenteil um einen neuen Auftrag handelt. Wer unterschreibt, ist hereingefallen und erhält Rechnungen.

Die aktuell tätigen Trickserfirmen sind Tobek Media in Berlin (D), Media Print NT in Zug, ITMedia in Luxemburg, SM Swiss Motion in Arth SZ, Mediacon in Busswil BE (vormals Bolligen BE), Trend Media Regional in Rotkreuz ZG und 1 & 1 Internet AG in Karlsruhe (D).
Quelle K-Tipp 9/2007

319 Reaktionen zu – «Läuft automatisch aus» –

  1. Martin Schindelholz

    Das Thema scheint in letzter Zeit sehr aktuell zu sein. Seit dieser Beitrag online ist schnellt unsere Statistik in die Höhe. Die Suchbegriffe sind immer etwa die Gleichen, nämlich die oben erwähnten Firmen.
    Es wäre schön, wenn die erfolgreichen Sucher auch einmal einen kleinen Kommentar hinterlassen würden, damit die nächsten Sucher von deren Erfahrungen profitieren können.
    Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit.

  2. Christoph Halbeisen

    Gerade heute hatte ich eine telefonische Anfrage von ITMedia Luxemburg, Herr Moser. Seit 2 Jahren arbeite ich im Marketing einer kleinen Bank in Region Stans / NW. und dies ist bereits der dritte Trickbetrüger, der anruft. Die Masche ist immer die selbe: Unterlagen nur per Fax, bei Anfrage, ob man den aktuellen Vertrag erhält, heisst es, schwierig zu beschaffen, archiviert, etc. Die sogenannten Call-Center-Agents sind sehr agressiv und rufen innerhalb einer Woche bis zu 6 mal an. Dabei läuten bei jedem halbwegs vernünftigen Menschen schon die Alarmglocken, wenn sich ein Deutscher Landesbürger mit «Hr. Moser» meldet. Also, auf keinen Fall darauf hereinfallen!

    So, dies war mein kleiner Beitrag für meine ehemalige Heimat, das Laufental :-)

    Beste Grüsse
    Christoph Halbeisen

  3. [Name dem Admin bekannt]

    Vor etwa 2 Monaten habe ich im Geschäft (möchte Namen nicht nennen) einen Telefonanruf erhalten mit der Bitte den Fax zu kontrollieren, ob die Adresse unseres Geschäfts für die letzte Ausgabe eines schon bestehenden Abonnements richtig sei. Ich bin richtiggehend mit Telefonanrufen belästigt worden, da der Fax etliche Male hin- und hergeschickt werden musste. Mir wurde etwa drei Mal versichert, dass wir nichts zahlen müssen!!! Später erhalte ich eine Rechnung von sfr. 2′700.–. Nach Diskussionen (wenn man überhaupt jemanden per mail oder telefonisch erreichen konnte) wurde mir auch der Fax (war nie lesbar ausser der korrigierten adresse) mit meiner Unterschrift geschickt. Dieser sei der unterschriebene Vertrag. Den Vertrag konnte man nie lesen usw. Ich habe bereits Mahnung und alles mögliche erhalten.
    Wie soll ich am besten reagieren? Es ist so lästig und die Sache ist so absolut klar, dass das alles geplant war……………..
    Herzliche Grüsse

  4. [Name dem Admin bekannt]

    3.Juli 2007 10:20 Uhr
    Es ergeht uns genau gleich und wehren uns bereits seit anfangs Jahr gegen diese Rechnungen.Wir haben schon einen längeren Briefwechsel mit der Swiss-Motion in der wir den Vertrag als ungültig ablehnen und die Forderungen zurückweisen, weil die Unterschrift erschlichen ist. Die Firma hat in der Regel keine Originalunterschrift, da alles per Fax läuft. Das könnte ein Vorteil für uns sein,da kein Originalvertrag vorhanden ist. Wir werden auf jeden Fall nicht bezahlen und es auf eine Aberkennungsklage ankommenlassen. Nach unseren infos ist das immer noch günstiger als die zu unrecht gestellten Vorderungen.Wir hoffen ihr macht das auch so .
    Grüsse

  5. Christian Roeske

    Wir haben gerade den zweiten Fall mit der Firma SM Swiss Motion, die sich immer wieder mit der selben Masche versuchen, ahnlungslose Mitarbeiter mit dringend benötigten Druckfreigaben die FAxantwort zu erschleichen. Mit den Worten, dass wäre schon mit dem Mitarbeiter xy abgesprochen, dass geht schon so in Ordnung.
    Eine grosse Hilfe wäre es, wenn sich weitere Geschädigte zusammen tun und mit diesen Vorfällen eine Anzeige wg. Betrugs zu erstatten.

    Grüsse
    Christian Roeske

  6. Heinz Egger

    Ich habe mit meiner Freundin ein thail. Restaurant. Vor ca. 2 Mt. habe ich von der «Firma» Tobek Media etliche Anrufe erhalten. Meistens genau zur Mittagszeit bei der wir logischerweise beschäftigt mit dem Service waren. Ich habe dieser Callagentin erklärt, dass wir weder Werbung machen wollen, noch zu so einer ungünstigen Zeit Lust hätte mit ihr weiter zu diskutieren.
    Offenbar hat sie während meiner Abwensenheit nochmals angerufen und ein Kollege meiner Freundin hat das Telefon abgenommen. Nun sind die beiden auf diese Masche reingeflogen…
    Wir sind bereits mit der Gemeinde in Kontakt und wir werden auf keine Fall bezahlen! Diesen Trickbetrügern muss das Handwerk gelegt werden!!!
    Gruss
    Heinz Egger

  7. Elkuch Rainer

    Wir haben innert Wochenfrist ebenfalls 2 Rechnungen erhalten, die eine von der Marketing & Companie Produktion, Weinrufstrasse 26 in D-55232 Alzey. Die andere von der Tobek Media – Berlin (CH-Adresse Forchstrasse 91 – Egg b. ZH)
    bei dieser Adresse Forchstr. 91 handelt es sich um die Fa. STW Teleoffice in Egg
    http://www.stw-teleoffice.ch Nach Rückfrage bei der STW Teleoffice erklärte mir Frau Cornelia Weckherlin sehr freundlich, dass sie nur die Post von dieser Tobek Media weiterleite und diese Firma eigentlich nicht kenne. Auf den Versuch die Firma Tobek unter der Nr. 044 210 17 46 anzurufen ertönte nur ein Tonband mit folgenden Inhalt: Unsere Sprechzeiten sind von Mo – Do von 10.00 – 12.00 Uhr.
    Nach 2 Versuchen von 10 – 12 Uhr ohne richtige Verbindung habe ich diese Übung abgebrochen und ad akta gelegt.
    Grüsse
    Rainer Elkuch

  8. Andreas Klingelfuss

    Auch ich bin in die Falle von Tobek Media gelaufen.
    Ich habe aber nicht vor, einen Franken zu bezahlen!
    Nach kurzer Recherche im Netz fand ich über das Handelsregister Berlin den
    Namen dahinter heraus : Bektas Tolga 01.10.1983
    Ich werde sofort Anzeige gegen diesen netten Herrn erstatten, und kann nur hoffen, dass das auch noch andere Geprellte machen.
    Einfach auf den nächsten Posten und eine Anzeige wegen Betrugs.
    ( Kostet nichts )
    Die Chancen auf eine Strafverfolgung sind grösser, desto mehr eine Anzeige machen.

  9. Adrian Möri

    Guten Tag,
    Ich bin Jungunternehmer und bin leider auch auf TObek Media hereingefallen. Ein Call-Agent rief mich an und fragte mich ob ich das «bestehende» Inserationsabo verlängern, oder kündigen möchte. Nun ich wollte das Abo kündigen… darauf hin erklärte er mir das er sogleich einen Fax mit der Kündigungsbestätigung senden werde welches ich umgehen unterschreiben und zurückfaxen müsste. Keine 2 Minuten nach Eingang des Faxes rief er bereits wieder an und erkundigte sich ob das Schriftstück auch angekommen sei. Nun forderte er mich auf das ich dies sogleich Unterschreiben und zurückfaxen soll damit der Inserationsauftrag gestoppt werden könne. Dies tat ich leider ohne das kleingedruckte zu lesen. Mein Fehler ich weiss…. Nun kam eine satte Rechnung von über CHF1500.– für irgendwelche Inserate von welchen ich noch keinens zu Gesicht bekommen habe.
    Ich habe mittlerweilen den Rechtsdienst eingeschaltet und werde auf jedenfall einen Anzeige machen. Besten Dank an Herr Klingelfuss für seine Recherchen.

    Ich hoffe das andere KMU’s es besser machen als ich und solche Abzocker von Anfang an abwimmeln. Es ist echt zu Schreien wenn man sieht mit welchen Mitteln manche Ihr Geld «verdienen».

  10. Schreinerei Mossel

    Guten Tag
    Herr Möri

    auch ich habe ein Fax erhalten doch weiß nicht ob ich es Unterschreiben soll. Von der Firma TObek wi Sie auch ein Fax erhalten haben wie sieht dies bei Ihnen aus haben Sie ein MUSTER????

  11. Doris Nufer

    Guten Tag
    Auch ich gehoere zu den ‹Hereingelegten›: Mit der telefonischen Versicherung, mit meiner Unterschrift auf dem Fax, den sie mir zusende seien alle meine Angaben geloescht und damit fuer mich alles erledigt wurde ich gekoedert. Nach zwei eingeschreibenen Beschwerdebriefen von mir kam nun eine erste Mahnung der Firma Tobek. Natuerlich bin ich absolut nicht bereit, irgendetwas zu bezahlen!

  12. Franziska Baschnagel

    Guten Tag
    Auch wir sind auf die Anrufe der Firma SM Swiss Motion AG reingefallen und bekommen nun eine Mahnung nach der anderen!
    Kennt jemand die Firam FraVal Concept SA??? Auch hier sind wir im gleichen Zeitraum reingefallen. Die Rechnungen sehen genau gleich aus wie die der SM Swiss Motion AG (Schrift und Darstellung identisch) !!!
    Wir sind nicht gewillt einen Franken zu bezahlen, jedoch hat die Firma FraVal nun ein Inkassobüro eingeschaltet!

  13. Guido Kälin

    Bin in der Treuhandbranche tätig und habe soeben von einem Kunden einen selben Fall erhalten. Die Firma heisst TOBEK MEDIA Ltd & Co. KG. Ich habe mit einem Rechtsschutz Kontakt aufgenommen und der hat mir geraten, einen Eingeschriebenen Brief zu senden. Im Brief soll man erwähnen, dass eine absichtliche Täuschung erfolgt sei. Man hat gemäss Auskunft rund 1 Jahr Zeit, dies festzustellen. Wann die Täuschung festgestellt wird ist unerheblich. Ich habe nun für meinen Kunden ein Brief vorbereitet, worin ich sage, dass der Kunde absichtlich getäuscht wurde, keine gegenseitige übereinstimmende Willensäusserung nach OR Art. 1 und keine Übereinstimmung in den wesentlichen Punkten nach OR Art. 2 stattgefunden hat. Deshalb ist auch kein Vertrag entstanden und folglich auch keine Forderung, welche zu begleichen wäre. Ich werde auch noch die BS Bank Schaffhausen (offenbar die Bankverbindung) anrufen und mit dem Inspektorat sprechen, ob bei der Bank keine «Seriositätprüfung» notwendig wäre für die Tobek Media. Sorry, ich bin kein Anwalt, also auch keine Gewähr ob das alles etwas nützt.

  14. Guido Kälin

    Ich bin’s nochmals. Habe mit der im vorherigen Artikel erwähnten Bank gesprochen. Gemäss Aussage des Inspektorates war ich bereits der zweite Kunde und Sie überprüfen nun, ob Sie das Konto der TOBEK MEDIA saldieren sollen und den Betrag am Schalter zu Abholung bereitstellen.

    Die Reaktion der Bank ist m.E. vorbildlich. Es zeigt uns auch einen Weg, wie der TOBEK MEDIA die Sache erschwert werden kann: Sobald ein Einzahlungsschein wieder eine neue Bank zeigt, sofort anrufen und das Inspektorat verlangen. Im Telefongespräch nur den Sachverhalt erklären. I.d.R. reagieren die Banken sehr sensibel auf solche – eigentlich unerwünschten – Kunden.

  15. Fumagalli Yolanda

    Wir wurden von der Verfasserin gebeten, 7 Einträge zu entfernen. Die Verfasserin möchte unterstreichen, dass sie an ihren Angaben und Darstellungen uneingeschränkt festhält. Das Löschen veranlasste sie zwar freiwillig und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Es sei aber nicht verschwiegen, dass ihr Direct Inkasso GmbH per Anwalt geschrieben hat. An dieser Stelle erinnern wir übrigens wieder mal an unseren Disclaimer.

  16. diersdorfer

    Also in dieser Forum verstehe ich nicht wieso Sie die Firmen so schlecht reden, ich habe bisher nochnie ein problem gehabt mit diese Firmen. Nicht alle Firmen sind dubios.

  17. Schreinerei Mossel

    Hallo bei welcher Bank ist die Tobelk Media

    Bitte um Hilfe

    wi esieht das Formular aus von denen und der Firma FraVal Concept SA

  18. Guido Kälin

    Hallo Schreinerei Mossel. Die Tobek Media war bei der BS Bank Schaffhausen (Clientis). Ich gehe aber davon aus, dass der Tobek Media das Konto gekündigt wurde. Die Bank hatte bis 2 Tage vor meinem Anruf keine Ahnung, was die Tobek Media für eine Bank ist. Eventuell wurde bereits ein neues Konto bei einer neuen Bank eröffnet. Allenfalls erhalten Sie irgendwann ein Schreiben mit einem neuen Einzahlungsschein. Rufen Sie dann bei der neuen Bank an und teilen Sie ihr mit, was die Tobek Media für eine Firma ist, allenfalls mit Verweis auf diesen Blogg. Das Formular ist 1 Seite und in der Mitten ein grosser Teil mit Kleingedrucktem, nur schwer leserlich. Unten links steht irgendwas von «verlängert sich nicht» und bei unserem Formular war noch eine Henniez-Werbung drauf.

  19. Fumagalli Yolanda

    Wir wurden von der Verfasserin gebeten, 7 Einträge zu entfernen. Die Verfasserin möchte unterstreichen, dass sie an ihren Angaben und Darstellungen uneingeschränkt festhält. Das Löschen veranlasste sie zwar freiwillig und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Es sei aber nicht verschwiegen, dass ihr Direct Inkasso GmbH per Anwalt geschrieben hat. An dieser Stelle erinnern wir übrigens wieder mal an unseren Disclaimer.

  20. Schreinerei Mossel

    Danke für die Info

    Aber kann dem Besitzer was passieren der Sitzt doch in BERLIN ????

    BITTE UM HILFE

  21. Brigger Doris

    Ist es möglich, bereits bezahlte Beträge (swissmotion und FraVal) zurückzufordern ?
    Hab einen neuen Job seit 2 Wochen (Basel) und mein Chef kann nicht gut deutsch – hat die beiden Rechnungen leider bezahlt. Heute kam von einer 3. Firma «Werbering…» aus Bern wieder so ein Fax mit «verlängert sich nicht» und den hat mein Chef leider unterzeichnet und zurückgefaxt. Hab umgehend eine entsprechende Antwort gefaxt und den Vertrag als erschlichen bezeichnet und betrügerische Machenschaften unterstellt. Mal schaun wie’s weitergeht, er soll auf jeden Fall Anzige erstatten.

  22. Schreinerei Mossel

    Hallo Brigger Doris wenn das Konto in der Schweiz ist ist dies Möglich sein Geld zurück zu holen aber wenn die Leistung erbracht ist dann nicht

    SORRY

  23. Geser Manuela

    Auch in unserer Firma häufen sich angebliche Mahnungen von der Direct Inkasso GmbH bei der wir aufgefordert werden Zahlungen an die SM Swiss Motion AG zu leisten. Da uns weder die eine noch die andere Firma bekannt war versuchten wir ebenfalls erfolgslos telefonisch diese Firmen zu kontaktieren. Auch unser Schreiben für eine Kopie der angeblich geschuldeten Rechnung blieb unbeachtet. Durch Recherchen im Internet bin ich dann auf diese Seite gestossen. Weiteres Vorgehen unsererseits: Auch wir werden uns mit der Polizei in Verbindung setzen.

  24. DIRECT MAIL HOUSE AG

    Auch bei uns versucht es die SM Swissmotion. Wir werden auf keinen Fall bezahlen die Unterschriften auf dem Fax sind zusammenkopiert. Sollte sich die Swissmotion oder die Direct Inkasso nochmals melden, reichen wir Strafklage wegen Dokumentenfälschung ein.

  25. Schreinerei Mossel

    Hallo ich habe wieder eine Mahung erhalten helft mi rdoch was soll ich machen

  26. Schreinerei Mossel

    Sagt euch ein Swiss Media Design was? Zürich Inhaber Frau Ditzel

  27. Geser Manuela

    @ Schreinerei Mossel und andere Interessierte

    Wir haben uns telefonisch bei der Polizei erkundigt, was wir gegen solche Betrügerschreiben (in unserem Fall Mahnungen von SM Swiss Motion AG) machen können. Folgendes wurde uns mitgeteilt:

    Da angeblich eine Bestellung unsererseits vorliegen soll, müssen wir einen durch uns visierten Vertrag haben. Dies ist jedoch nicht der Fall. Somit muss SM erstmal beweisen, dass wir überhaupt etwas bestellt haben. Unterdessen können SM Mahnungen am laufenden Band versenden und sogar die Betreibung einleiten. Hier wird es dann für SM etwas komplizierter. Bei einer Betreibung sollten wir sofort einen Rechtsvorschlag erheben. Die Beweislast liegt somit wieder bei SM. Hier können diese jedoch nicht mit zusammenkopierten Unterschriften glänzen. Das Betreibungsamt will immer Originale sehen. Sollten wir irgendwelche Verträge oder Bestellungen mit zusammenkopierten Unterschriften oder ähnliches erhalten, darf dann eine Strafanzeige wegen Betrugs bei der Polizei eingereicht werden.

    Wir haben mitlerweile eingeschriebene Briefe an SM sowie Direct Inkasso geschrieben. SM hat uns direkt an das Direct Inkasso angewiesen, da angeblich alle Unterlagen dort liegen. Von Direct Inkasso habe wir mittlerweile eine Rechnungskopie jedoch keine durch uns visierten Aufträge oder Verträge erhalten. Da uns auch diese Rechnung nichts sagt, werden wir nochmals darauf beharren etwas durch uns visiertes in den Händen zu erhalten oder bei einer allfälligen Betreibung Rechtsvorschlag erheben und Strafanzeige einleiten…..

  28. Fumagalli Yolanda

    Wir wurden von der Verfasserin gebeten, 7 Einträge zu entfernen. Die Verfasserin möchte unterstreichen, dass sie an ihren Angaben und Darstellungen uneingeschränkt festhält. Das Löschen veranlasste sie zwar freiwillig und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Es sei aber nicht verschwiegen, dass ihr Direct Inkasso GmbH per Anwalt geschrieben hat. An dieser Stelle erinnern wir übrigens wieder mal an unseren Disclaimer.

  29. Schreinerei Mossel

    Hallo danke Yolanda
    aber seien wir doch mal ährlich wenn ich doch Unterschrieben habe muss ich doch laut gesetzt verpf. sein Formulare genau zu lesen bevor ich was Unterschreibe also bin ich doch auch 50% mit Schuld oder????

    Schauen sie sich doch mal diese riesen Konzerne an Wie Telekom die erzählen uns etwas und später kommt die überraschung und keiner traut sich was gegen goliat zu tun..? oder

    Schreinerei Mosel (Basel)

  30. Rosental Auto

    Grözi, bin auch auf die Firma Tobek reingefallen habe anzeige gegen den Inhaber Tolga Bektas Wohnhaft in Berlin erstattet doch die Kantons Polizei sagte es könne nix passieren, da mann einen Anzeigenauftrag Unterschrieben hat und es sich um ein Angebot handelt wir sollen nix Unterschreiben und nichts bezahlen wenn ihr reingelegt worden seit. Swiss Media Design in Zürich erstellen Ortspläne meines wissens. Denkt daran Nicht alle Firmen sind dubios.

  31. Fumagalli Yolanda

    Wir wurden von der Verfasserin gebeten, 7 Einträge zu entfernen. Die Verfasserin möchte unterstreichen, dass sie an ihren Angaben und Darstellungen uneingeschränkt festhält. Das Löschen veranlasste sie zwar freiwillig und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Es sei aber nicht verschwiegen, dass ihr Direct Inkasso GmbH per Anwalt geschrieben hat. An dieser Stelle erinnern wir übrigens wieder mal an unseren Disclaimer.

  32. Fumagalli Yolanda

    Wir wurden von der Verfasserin gebeten, 7 Einträge zu entfernen. Die Verfasserin möchte unterstreichen, dass sie an ihren Angaben und Darstellungen uneingeschränkt festhält. Das Löschen veranlasste sie zwar freiwillig und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Es sei aber nicht verschwiegen, dass ihr Direct Inkasso GmbH per Anwalt geschrieben hat. An dieser Stelle erinnern wir übrigens wieder mal an unseren Disclaimer.

  33. Schreinerei Mossel

    Danke für alles werde mich jetzt zurückziehen

  34. Schreinerei Mossel

    Hallo nochmals an alle nach der letzten Mahnung habt ihr dann was vom Inkasso büro erhalten wenn ja wie heißt dieses Unternhemen

    Danke
    eure Schreinerei Mosel
    :-)

  35. Fumagalli Yolanda

    Wir wurden von der Verfasserin gebeten, 7 Einträge zu entfernen. Die Verfasserin möchte unterstreichen, dass sie an ihren Angaben und Darstellungen uneingeschränkt festhält. Das Löschen veranlasste sie zwar freiwillig und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Es sei aber nicht verschwiegen, dass ihr Direct Inkasso GmbH per Anwalt geschrieben hat. An dieser Stelle erinnern wir übrigens wieder mal an unseren Disclaimer.

  36. dorli

    Hallo
    Ich bin auch von der Firma Fraval Concept ag verarscht worden.werde zur Polizei gehen.Vielen Dank an Alle, die uns in dieser Situation behilflich sind.

    Liebe Grüsse
    Dorli

  37. Der KMUler

    Die Schweizerische Kriminalprävention hat auf diesen Blogbeitrag, bzw. Eure Diskussionen reagiert und nochmals die folgenden Verhaltensweisen zusammengefasst.

    Wie sollen Sie sich verhalten, wenn Sie solche Faxe oder Anrufe bekommen?
    Telefonate abweisen oder auch unfreundlich beenden. Allfällige Faxe vernichten.

    Wie sollen Sie sich verhalten, wenn man bereits unterschriebene Faxe zurückgefaxt hat?
    1. Per eingeschriebenem Brief mitteilen, dass man durch das fragliche Formular getäuscht wurde und den Vertrag anfechte. Man beruft sich dabei auf den Grundlagenirrtum oder der absichtlichen Täuschung (was vorliegt wenn oben gross steht läuft aus und darunter im Kleingedruckten verlängert sich automatisch) Nach Schweizer Recht hat dies eine Ungültigkeit des Vertrages zur Folge. (Quelle: SECO)
    2. Rechnung nicht zahlen!
    3. Mahnungen ignorieren!
    4. Bei allfälliger Betreibungen muss innert 10 Tagen Rechtsvorschlag eingelegt werden!
    5. Es ist unwahrscheinlich, dass die Firmen es auf eine Gerichtsverhandlung ankommen lassen, da Sie ja meist auch keine Originalunterschrift von Ihnen vorliegen haben.

    Wie sollen Sie sich verhalten, wenn Sie bereits bezahlt haben?
    Per eingeschriebenem Brief mitteilen, dass man durch das fragliche Formular getäuscht wurde und man den Vertrag anfechte. Man beruft sich dabei auf den Grundlagenirrtum oder der absichtlichen Täuschung (was vorliegt wenn oben gross steht läuft aus und darunter im Kleingedruckten verlängert sich automatisch) Nach Schweizer Recht hat dies eine Ungültigkeit des Vertrages zur Folge. Fordern Sie das Geld zurück! (Quelle: SECO) Allerdings sind die Chancen eher gering, denn diesen Firmen ist mit Drohen und Druck nicht beizukommen. Ausserdem sind Mahnungen ins Ausland wenig vielversprechend.


    http://www.skppsc.ch/blog/index.php/weblog/werbeofferten_per_fax_die_sich_als_auftrag_entpuppen

  38. Fumagalli Yolanda

    Wir wurden von der Verfasserin gebeten, 7 Einträge zu entfernen. Die Verfasserin möchte unterstreichen, dass sie an ihren Angaben und Darstellungen uneingeschränkt festhält. Das Löschen veranlasste sie zwar freiwillig und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Es sei aber nicht verschwiegen, dass ihr Direct Inkasso GmbH per Anwalt geschrieben hat. An dieser Stelle erinnern wir übrigens wieder mal an unseren Disclaimer.

  39. Fritsche Anne

    Auch ich möchte mich bedankenfür den Eintrag der Kriminalprävention.Ich bin froh, noch nicht gezahlt zu haben. Das Vorgehen der TOBEK Media ist so raffiniert. Das
    Gut zum Druck wird in der Hauptferienzeit versandt, sodass man keine Einsprache
    machen kann. Kommt man dann nach den Ferien dazu, ist es angeblich schon zu spät. Ich werde auch weitere Mahnungen ignorieren. Ich kann nur hoffen, dass möglichst viele Leute davon erfahren und keine Zahlung leisten.Danke das mir die
    Augen geöffnet wurden.

  40. Schumacher Vreny

    Grüezi mitenand
    Erst jetzt habe ich all eure Meldungen gelesen. Hat mir gut getan zu vernehmen, dass ich richtig handelte und nichts unternahm. Der erste Brief (resp. Mahnung) von TOBEK MEDIA kam bei uns am 10.10.2007 (Beilage: ES von Schaffhauser Bank). Da wir nichts bestellten oder unterschrieben hatten, reagierten wir nicht. Zweiter Brief mit Betrifft: Branchenverzeichnis/1. Auflage, kam am 23.10.2007 mit ES von NEUE AARGAUER BANK! Sie hätten «versehentlich einen unpassenden Einzahlungsschein beigelegt»… Jetzt war für uns klar, dass da etwas nicht stimmen konnte und wir unternahmen nichts. Jetzt, am 23.01.2008 kam der dritte Brief. Die Kosten sind seit dem 1. Brief von Fr. 1′766.00 auf Fr. 1′806.00 gestiegen, die wir bis 6.02.2008 zu bezahlen hätten. Dazu der Hinweis, dass sie uns bei «fruchtlosem Verstreichen dieser Frist» gezwungen seien, gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Zahlung an Deutsche Bank PGK AG Berlin…
    Ich werde diese Briefe auch der Polizei zeigen. Beste Grüsse Vreny

  41. Theodor Müller / Müller Architektur

    Erfahrungsbericht, per 28.Januar 2008
    Ich grüsse Euch, ich bin neu in dieser Runde.
    … Ich gehe davon aus, dass in Kürze etwas gegen die dubiosen Firmen geht …
    Ich habe seit Juni 2007 mit solchen Firmen ( leider ) zu tun, denn die Dreistigkeit ist beispielslos und unbeholfen wird gemahnt. Die Firmen: MEDIACON GMBH UND FRAVAL CONCEPT SA. Diesen Firmen wurde unwiderruflich mitgeteilt, dass wir keine Zahlung leisten werden. Hilflos versuchen diese Unternehmungen mit Mahnungen Druck zu erzeugen und zuguterletzt schreibt die Firma DIRECT INKASSO GMBH die Mahnung mit der Betreibungsandrohung. Wir haben unsere Unterlagen laufend dem zuständigen Sachbearbeiter der KAPOSG übergeben. Ich gehe davon aus, dass die Firma DIREKT INKASSA GMBH von einer Betreibung absehen wird, da diese wissen müsste, dass wir eine solche Betreibung zu unseren Gunsten verwerten würden.

  42. THEODOR URBAN

    … verhalten wir uns korrekt …
    Keine Zahlungen an die Firmen: MEDIACON GMBH, FRAVAL CONCEPT SA, DIRECT INKASSO GMBH.
    Diese Firmen figurieren im Segment der » dubiosen Werbefirmen » diese Firmen haben bestimmt keinen nachweislichen Rechtstitel, Unterschrift im Orginal. Es ist dringlich, die Kräfte zu bündeln und gegen diese Firmen bewusst vorzugehen, melden Sie, im Zusammenhang und im Umfeld der Gegebenheiten ihre Forderungen an, Einschreiben mit Rückantwort und kurzen Fristen, benachrichtigen Sie die zuständige Polizeistelle und melden Sie ihre Aktivitäten im Portal an,
    Freundliche Grüsse THEODOR URBAN

  43. Schreinerei Mossel

    Schumacher Vreny

    hallo habe auch eine Rechnung erhalten eine frage an dich es geht um das Brachenverzeichnis wie heißt die WEB SEITE des Brachenverzeichnis

  44. Schreinerei Mossel

    Branchenverzeichnis/1. Auflage, kam am 23.10.2007 mit ES von NEUE AARGAUER BANK! Sie hätten «versehentlich……

    welches Branchenverzeichnis wie heißt die WEB SEITE

    LG
    an alle

  45. Roy Ullmann

    Hallo zusammen
    Wir haben leider auch einen solchen Fax der Firma MediaPrint NT unterschrieben. Haben leider auch die erste Rechnung bezahlt, da wir keine Betreibung wollten, nun haben wir jedoch die zweite Rechnung vorliegen, inkl.Mahnug. Trotz eingeschriebenem Brief unsererseits, besteht diese Firma (mit Betreibungsandrohung) auf die Begleichung. Hat jemand erfahrung mit dieser Firma? Leiten die wirklich eine Betreibung ein? Vielen Dank für Eure Antwort.
    Viele Grüsse
    Roy Ullmann

  46. Schreinerei Mossel

    Hallo Ullmann
    ich kann dir helfen sage mir doch bitte welche Bankverbindung du hast bei der zweiten Rechnung PS: wär ist geschäftsführer von Media Print NT ?????

    Dann kann ich dir weiterhelfen

    Viele Grüsse
    Mossel Schreinerei

  47. Schreinerei Mossel

    ich meine die Bankverbindung wo du zahlen SOLLST :-)

  48. Roy Ullmann

    Hallo Schreinerei Mossel
    Erstmals vielen Dank für die Unterstützung.
    Also, die Bankverbindung ist die UBS Ag in Zürich. Gemäss Auszug aus dem Internet sind bei dieser Firma ein Kaltenhofer Robert und eine Bektas Olga eingetragen.
    Viele Grüsse
    Roy

  49. Schreinerei Mossel

    Diese Bekats olga wann hat sie dir die rechung geschickt wie ich weiß hat sich die Bankverbindung geändert es soll nach germany gehen

    Gruss

  50. Roy Ullmann

    Hallo
    Ich habe diese Rechnung resp. Mahnung erst letzte Woche erhalten. Nun haben die mir eine «Bereichskarte Schweiz» mitgesandt, mit diesem erschwindelten Inserat drauf, ist einfach reinkopiert, katastrophal. Nun, bis Mitte Woche verstreicht die letzte Zahlungsfrist. Wir wissen nun nicht, ob wir diesen Betrügern be^zahlen sollten oder nicht.
    Viele Grüsse

Einen Kommentar schreiben